EnBW Energie
Sparkasse
Partner
Land Baden-Württemberg
Sie sind hier:  »Startseite  »Service  »Presse

Ehrenamtspreise ECHT GUT! verliehen

 

Mit einer feierlichen Preisverleihung im Neuen Schloss in Stuttgart erreichte am Freitag (6. Dezember 2013) der diesjährige Ehrenamtswettbewerb des Landes ECHT GUT! seinen Höhepunkt. Gemeinsam mit den Ministerinnen und Ministern der teilnehmenden Ressorts sowie prominenten Partnern des Wettbewerbs überreichte Schirmherr Ministerpräsident Winfried Kretschmann den Preisträgern der acht Kategorien die Urkunden und würdigte ihr Engagement.


Der Ministerpräsident und Sozialministerin Katrin Altpeter, deren Ministerium den Preis vergibt, betonten auf der Veranstaltung die Bedeutung von bürgerschaftlichem Engagement für die Gesellschaft. „Ohne ehrenamtliches Engagement würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren. Mit dem Ehrenamtspreis der Landesregierung wollen wir den Frauen und Männern, die sich in unserem Land meist ohne großes Aufsehen für das Wohl anderer engagieren, zeigen, dass wir ihr Engagement hoch anerkennen und wertschätzen“, erklärten Kretschmann und Altpeter. „Heute Abend wollen wir nachdrücklich und öffentlich danke sagen.“


Über 1.100 Bewerbungen in acht Kategorien

 

Über 1.100 Projekte und Initiativen haben sich in diesem Jahr um den Ehrenamtspreis in den verschiedenen Kategorien beworben. Ministerin Altpeter sieht darin einen Beleg dafür, wie vielfältig das Engagement der über vier Millionen Menschen in Baden-Württemberg ist, die sich freiwillig engagieren. Und auch wenn es letztendlich immer einen Gewinner geben muss, bekräftigte die Ministerin: „Alle Nominierten sind Gewinner. Die Nominierung ist ein Zeichen dafür, dass man ECHT GUT! ist beim freiwilligen Engagement.“ Um dies zu unterstreichen und allen Nominierten persönlich für ihren Einsatz zu danken, wurden sie alle im Laufe des Abends auf die Bühne gebeten.


Bürgerinnen und Bürger entscheiden über Auszeichnungen

 

Peter Schneider, Präsident des Sparkassenverbandes Baden-Württemberg, sieht den besonderen Reiz des Landesehrenamtspreises darin, dass es letztlich die Bürgerinnen und Bürger sind, die im Internet über die Gewinnerinnen und Gewinner entscheiden. „Das Wissen um diese Anerkennung aus der Gesellschaft gibt dem Preis eine besondere Bedeutung“, so Schneider. Dem schloss sich Dr. Bernhard Beck, Mitglied des Vorstands der EnBW, an. „Im Ehrenamt engagieren sich Menschen uneigennützig und mit dem Einsatz von unglaublich viel Energie. ECHT GUT! finden wir, dass gerade die Bürgerinnen und Bürger entscheiden, wen sie besonders auszeichnen wollen.“ Sowohl die EnBW als auch der Sparkassenverband unterstützen den Landesehrenamtswettbewerb bereits zum achten Mal.


Als absolut richtige Entscheidung bezeichnete Ministerin Altpeter den erstmaligen Einsatz von prominenten Patinnen und Paten für den Ehrenamtswettbewerb. „Sternekoch Nelson Müller, Kabarettist Christoph Sonntag, Schauspielerin Ursula Cantieni, Biathletin Verena Bentele, Landtagspräsident Guido Wolf, Michael Gaedt von der Kleinen Tierschau und Ralf Becker vom VfB Stuttgart waren sofort bereit, sich als Patinnen und Paten für den Ehrenamtspreis zur Verfügung zu stellen und dadurch deutlich zu machen, für wie wichtig sie das Ehrenamt für unsere Gesellschaft halten“, betonte die Ministerin. Altpeter ist sicher, dass diese Unterstützung viele Menschen überhaupt erst auf den Wettbewerb aufmerksam gemacht hat. Ministerpräsident und Ministerin dankten den Unterstützern und Paten für ihren Einsatz für das Ehrenamt in Baden-Württemberg.


Ehrenamtswettbewerb ECHT GUT! Alle Informationen rund um den Ehrenamtspreis, die Nominierten und die Patinnen und Paten finden sich im Internet unter www.echt-gut-bw.de.


Der Ehrenamtswettbewerb ECHT GUT! wurde 2013 bereits zum achten Mal von der Landesregierung ausgeschrieben. Neben dem federführenden Sozialministerium waren das Staatsministerium, das Ministerium für Integration, das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft sowie das Ministerium für Kultur, Jugend und Sport an der Initiative beteiligt. Außerdem unterstützten der Sparkassenverband sowie die EnBW den Wettbewerb.


Bis zum 31. Juli konnten sich Einzelpersonen oder Gruppen für einen Preis in den 7 plus 1 Kategorien bewerben beziehungsweise Dritte vorschlagen. Die Gewinnerinnen und Gewinner haben Bürgerinnen und Bürger auf einer eigens eingerichteten Internetseite gewählt. Davor hatte sich eine Fachjury auf fünf Nominierte je Kategorie verständigt. Nicht zur Internet-Abstimmung stand die Kategorie Sonderpreis Lebenswerk. Darüber entschieden die Ministerinnen und Minister der beteiligten Ressorts sowie die Partner Sparkassenverband und EnBW.


Noch nie waren das öffentliche Interesse und die Teilnahme an ECHT GUT! so groß wie in diesem Jahr: über 1.100 eingegangene Bewerbungen für die insgesamt acht Kategorien, fast 30.000 im Internet abgegebene Stimmen und über 100.000 Besucher auf der eigens eingerichteten Internetseite belegen eindrucksvoll, wie viel ehrenamtliches Engagement es in Baden-Württemberg gibt.

 

 
Zurück